Home / DOoTri / Auf der Stelle – schwimmen

Auf der Stelle – schwimmen

Diese ganze Seite hier wurde ja wieder ins Leben gerufen, weil ich mich für den 70.3 Ironman in Duisburg angemeldet habe und über meinen Trainings-weg berichten wollte. Abgesehen davon, dass dieses nur so semi gut geklappt hat, wird eben dieser Wettkampf nun auch wahrscheinlich auf Grund der aktuellen Situation wohl oder übel ausfallen.

Zumindest ist es das was ich denke, auch wenn es noch keine offizielle Aussage der Stadt, oder des Veranstalters gibt. Ich wäre aktuell sehr dafür. Einfach weil ich seit 2 Monaten nicht mehr schwimmen konnte und es nahezu unmöglich ist, in der kurzen Zeit bis Ende August jetzt noch wieder da anzukommen, wo ich vor der Schließung war und dieses dann noch so zu verbessern, dass ich es wirklich aus dem Wasser schaffe, bevor sie mich einsammeln, weil ich zu langsam war.

Halbes Training

Ich bin auch ehrlich: So wirklich trainiere ich nicht mehr, als würde es diesen Ironman im August geben. Also ich hab schon noch genug Training die Woche über.
Ich fahre mindestens 2 mal Rad und geh 3 mal laufen, neben dem anderen Sport den man so macht, aber es kann halt schneller mal passieren, dass ich eine Einheit auslasse, weil… ja weil ich irgendwie kein richtiges Ziel mehr habe.

TROTZDEM. Habe ich mir überlegt, wie man weiterhin schwimmen trainieren könnte. Der erste Gedanke daran kam auf, als ich eine Mail bekommen habe, von einem Hersteller von Gegenstromanlagen. Aber als die mir einen Rabatt von 1.500€ anboten hatte ich schon jede Lust verloren zu gucken, was die Dinger überhaupt kosten. Also habe ich nach günstigeren Varianten gesucht und bin zu dem einfachen Seil übergegangen. Natürlich auch nicht „einfach nur ein Seil“, wobei sicher nichts dagegen spricht, aber irgendwie ein bisschen professioneller wollte ich schon. Also habe ich mir ein Schwimmseil* besorgt. Klar gibt es auch diese für über 180€*, aber ich dachte mir, wenn ich die Null streiche wird mich das Seil bestimmt trotzdem halten…

Monate später

Als das Paket dann endlich angekommen war konnte ich es kaum erwarten, das Ding auszuprobieren. Bei meinen Eltern im Garten, denn die haben einen Pool an einer Stelle stehen, wo man das Seil gut befestigen kann.
Ich dachte mir dann jedoch: Wenn du schon mal hier bist, kannst du ja auch direkt eine Runde in der Rheinaue laufen gehen, bevor du dann zur Erfrischung in den Pool hüpfst.
Gesagt – getan.
Während des Laufens kamen mir diverse Ideen. Ich hatte irgendwie Bock, ein Video aus dem Ganzen zu machen. Und so habe ich die „langweilige“ Zeit auf der Laufstrecke dadurch rumbekommen, dass ich mir überlegt habe, was ich alles wie filmen möchte, um danach ein cooles Video zu bekommen.

Das Ergebnis seht ihr hier

Ich find es echt cool. Wenn man bedenkt, dass ich es mit dem iPhone gefilmt und dem iPad geschnitten habe…
Hat auf jeden Fall bock gemacht und ich hab Lust, mehr solcher Videos zu drehen. Aber dann auch weiterhin welche, mit einem gewissen Stück an Humor. Bin mir nur noch nicht sicher, ob ich das für IG TV, oder Youtube aufnehmen soll.

Was ist so eure Meinung? Was würdet ihr lieber gucken?
Hochkant, oder quer?
Ich kann das echt nicht entscheiden. Lasst mal was hören.

*Links von denen wir alle profitieren. Hier mehr dazu.

Über Dootcom

Avatar
Ja Moin. Kay hier. 1990er Baujahr. Ausgebildeter Grafikdesigner und B.A. in Journalism & Business Communication. Typ der irgendwas mit Marketing macht. Ich schreibe hier von A-Z über alles, was mir grade Spaß macht, oder in den Sinn kommt.

Schau dir auch mal das hier an

Fitman

Ich hatte ja öfter schon drüber geredet, dass ich wieder versuche, neben meinem richtigen Job …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.