Home / Penguin Blend Coffee / Was macht eigentlich: PenguinBlendCoffee?

Was macht eigentlich: PenguinBlendCoffee?

Was macht eigentlich_____? Ist eine Frage, die ich mir oft stelle, oder eine die ich oft bekomme.
Was macht der DER?
Was macht das Kaffeerösten? Kann man da mal was probieren?
Was macht eigentlich die Triathlonvorbereitung?

Ich stelle mir selbst oft diese Fragen. Ich bin eher so der Typ, der Dinge phasenweise macht. Oder gerne auch Ausreden sucht, warum ich grade nicht für den Pinguin das Schreiben übernehmen kann, oder dass ich ja jetzt keinen Blogbeitrag zu einem Thema schreiben kann, weil ich nicht am PC sitze und dann keine Links einbauen kann; keine Bilder habe oder „hier Ausrede einfügen“. Jetzt. Jetzt ist wieder eine dieser Phasen in denen ich wieder mehr machen will. Ich will hier wieder mehr schreiben, mehr berichten und was auch immer. Ich zahl ja schließlich Geld für den Webspace und die Domain. Dann sollte man auch mehr damit machen, als sich eine Emailadresse mit dem eigenen Namen zulegen.

Nur wie konstant ist konstant?

Ich bin schon oft dran gescheitert, Dinge (Artikel) konstant zu liefern. Wöchentlich? Ja klar. Finde mal wöchentlich Dinge, über die du schreiben kannst, wenn du von 7 bis 19 Uhr unterwegs bist, weil du irgendwie Geld verdienen musst. Da unterscheiden sich die Wochen nicht wirklich. Aber immer dann, wenn ich Urlaub habe, kocht es in mir hoch. Die Lust wieder was zu machen. Wieder zu schreiben, ein Video zu erstellen oder was auch immer. Also auf die Kontinuität scheißen und schreiben wenn man kann und was cooles hat? Ja wahrscheinlich.

Penguin Blend Coffee

Ich hab ja groß angefangen – und lange nur noch darüber geredet- dass ich meinen eigenen Kaffee röste. Das tue ich auch noch immer. Ich bestelle meinen Rohkaffee* online und röste* ihn dann selbst. Dies nun auch schon so oft, mit so vielen verschiedenen Sorten und Röstprofilen, dass ich nun wirklich weiß, was mir schmeckt. Doch bisher fehlte es immer daran, mehr zu rösten, als ich für den Eigenbedarf benötige, um diesen Überschuss dann im besten Fall zu verkaufen. Doch wirklich. Ich verspreche es euch jetzt hier: Irgendwann wird es dazu kommen! Ich werde Kaffee zum Verkauf anbieten können, oder viel besser noch: Vielleicht findet sich ja ein (Getränke) Markt (zwinker), in dem ich welchen zum Verkauf ausstellen kann. Doch bis dahin fließt noch viel Wasser den Rhein herunter und ich müsste mal den Arsch hochkriegen. Falls ich zwischenzeitlich im Lotto gewinne, würde das die Sache auch enorm erleichtern, aber da ich kein Lotto spiele, ist das relativ unwahrscheinlich. Aber ich bleib dran und irgendwann. Wahrscheinlich gleichzeitig mit dem Tag, an dem ich hier öfter schreibe, wird es Neuigkeiten geben. Ich schiebe das einfach auf Corona, dass es dann 2020 doch nichts wurde…

*Links von denen wir alle profitieren. Hier mehr dazu.

Über Dootcom

Avatar
Ja Moin. Kay hier. 1990er Baujahr. Ausgebildeter Grafikdesigner und B.A. in Journalism & Business Communication. Typ der irgendwas mit Marketing macht. Ich schreibe hier von A-Z über alles, was mir grade Spaß macht, oder in den Sinn kommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.