Home / Arbeit / Es ist einfach geil

Es ist einfach geil

Alle Monate wieder sitz ich am PC und denk: Fuck, du wolltest doch diese Blog-Sache wieder richtig durchziehen und dich da voll hinter klemmen! Und was ist daraus geworden? Wieder drei Wochen nichts anderes und volle Power in den Blog und dann… Flaute. Warum? Ach kein Plan, immer wieder die gleichen Gründe: Kein Bock, nichts zu erzählen, keine Zeit… Tja.

Is aber immer cool

Doch wenn ich dann mal wieder was geschrieben habe und Leute mich wohl möglich darauf ansprechen, dann ist es immer cool. Dann freut man sich, dass man wieder was geschrieben hat. Problem ist nur, damit die Leute zu einem kommen und darüber reden wollen muss man was geschrieben haben und dafür muss man seinen Arsch hochbekommen haben. Was ich nicht habe in letzter Zeit. Warum auch immer.
Klar habe ich mal großspurig gesagt, dass dies hier der letzte Versuch ist, dieses Blog „Projekt“ hier am Leben zu halten und wenn ich es nicht schaffe, regelmäßig zu schrieben, dann lass ich es sein. War natürlich übertrieben. Ich hab das ja nur gesagt, weil ich wirklich gedacht habe, dass ich es durchziehe und von der Inspiration geküsst werde und nur rausballer. Also ja klar, würde ich bestimmt, aber das auch nur, wenn ich sonst nichts anderes zu tun hätte, wie etwa: Arbeit? Leben? Familie? Freunde und fucking Triathlon Training??

Slowly but steady

Das ist der Leitspruch unter dem ich diese Seite hier nun weiter führen werde. Weniger Druck darauf, dass ich wöchentlich was posten muss, mehr Fokus auf Qualität. Is ja auch klar: Erzähle ich euch jede Woche von meinem Training ist es mega öde. Erzähle ich euch jeden Monat mal was, oder immer nur eine Zusammenfassung die es dabei gibt, wenn mal etwas cooles passiert ist, dann ist es… auf jeden Fall interessanter.
Erzähle ich euch von meinen mini Fortschritten beim Schwimmen ist es… zäh. Erwähne ich dann aber dabei noch, dass ich mir ein neues Fahrrad gekauft habe. Dann… ja dann wird die Sache vielleicht interessanter.
Aber auch da ey, ich wollte schon über das Fahrrad schreiben, aber es scheitert aktuell daran, dass ich kein cooles Foto hin bekomme. Aber ich verspreche euch, dass ich eins machen werde und dann davon berichte, wie ich bei Canyon war und mir mein Rad ausgesucht habe. Dann kann man hier auch mal ein paar Drohnen-Bilder zeigen und ach. Eigentlich ist viel passiert tatsächlich. Langsam könnte man mal wieder etwas posten.

Fangen wir an mit:

Leute, das einzig konstante in Sachen Content Generierung, die ich aktuell auf die Kette kriege ist es, monatlich zusammen mit Konstantin eine neue Folge „Nicht Aufregen“ zu produzieren. Dies aber auch nur, weil ein Monat eine gute Zeitspanne ist, sich wieder drauf zu freuen, weil es mir (uns) echt Bock macht und natürlich, weil es immer einen gibt der sagt: Komm jetzt!, wenn man etwas mit mehreren Leuten macht. Ab uns an juckt es mich in den Fingern, vorzuschlagen öfter aufzunehmen, aber dann denke ich wieder, dass man lieber seltener und gut, als oft und scheiße liefern sollte.

Aktuell muss man sich ja schon fast für den Titel entschuldigen, aber… ne. Wir haben das ja schließlich gemacht, bevor es los ging, dass jeder Corona in seinen Titel geschrieben hat, um Aufmerksamkeit zu generieren. Aber wer uns kennt weiß, dass wir die Aufmerksamkeit niemals auf dem Rücken anderer generieren würden. Auch nicht auf der von… über präsenten Themen. Wir wollten halt nur klar machen, worüber wir in dieser Folge reden. Das waren nun mal der Medien Hype rund um Corona und meine Abneigung gegen Amthor und Wendler. Was sollen wir machen?
Naja würde uns auf jeden Fall sehr freuen, wenn ihr entweder zum ersten mal eine unserer Folgen anhört, oder tatsächlich treu bleibt. Uns macht die Sche Bock und darum freuen wir uns auch über jedes Feedback.

Über Dootcom

Avatar
Ja Moin. Kay hier. 29 Jahre als. Ausgebildeter Grafikdesigner und B.A. in Journalism & Business Communication. Ich schreibe hier von A-Z über alles, was mir grade Spaß macht, oder in den Sinn kommt

Schau dir auch mal das hier an

K22H vs Bibi

Wenn man, wie ich, oder wir in diesem Fall, durch das Leben geht und sich …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.