Wie man Cold Brew mit der French Press macht

Wenn du so viel Kaffee trinkst wie ich, ist die Stärke von Cold Brew Kaffee vielleicht etwas für dich.

Aber vielleicht hast du nicht die “richtigen Werkzeuge”, um ihn herzustellen? Das ist Quatsch. Wenn du eine French Press* hast, kannst du jederzeit Cold Brew zubereiten!

Was ist Cold Brew?

Nur für den Fall, dass du es nicht weißt: “Cold Brew” bezieht sich auf das Verfahren und nicht auf eine bestimmte Art von Kaffee.

Kalt gebrühter Kaffee zieht mehrere Stunden (manchmal sogar Tage!) und wird nicht erhitzt. Diese Kälteeinwirkung ist der Hauptunterschied – hier kommt der ganze Geschmack her. Kaltes Wasser zieht das Aroma viel langsamer aus den Kaffeebohnen als heißes Wasser; das Ergebnis ist ein süßer Geschmack, der weniger sauer ist als heißer Kaffee. Cold Brew Kaffee wird in der Regel auf Eis oder gekühlt serviert, ist aber kein Iced Coffee; Iced Coffee ist in der Regel nur heißer Kaffee, der über Eis gegossen wird.

Viele Kaffeetrinker bevorzugen Cold Brew im Sommer, da er in der Hitze erfrischender und trinkbarer ist. Ich find ihn einfach super, weil man einfach weil er weniger säure und einen höheren Koffeingehalt hat.

So machst du deinen eigenen

Wenn du Cold Brew in deiner French Press zubereiten willst, brauchst du Folgendes:

Die Zubereitung von Cold Brew in einer French Press ist der Zubereitung von heißem Kaffee sehr ähnlich. Du wartest nur sehr… sehr lange darauf (die Ziehzeit beträgt etwa 12 Stunden).

Schritt-für-Schritt-Anleitung:

  1. Miss den Kaffee im Verhältnis 7:1 zum Wasser ab (sieben Teile kaltes oder zimmerwarmes Wasser auf einen Teil Kaffee). Hinweis: Es wäre hilfreich, die genaue Größe deiner French Press zu kennen.
  2. Mahlen. Hinweis: Ein grober Mahlgrad wird empfohlen, aber ein feinerer Mahlgrad ergibt einen stärkeren Cold Brew.
  3. Gib den Kaffee auf den Boden der French Press und gieße dann Wasser darüber.
  4. Rühre vorsichtig um, damit sich Kaffee und Wasser vermischen – achte darauf, dass alles vollständig vermischt ist.
  5. Warte etwa 12 Stunden lang…
  6. Drücke den “Dingsi” der French Press langsam nach unten (je langsamer, desto sauberer der Kaffee); versuche, den -wie heißt das?? Stößel? – mindestens 30 Sekunden lang zu drücken.
  7. Serviere ihn auf Eis und genieße ihn!

Ihr könnt, oder müsst natürlich bei allem herumprobieren und euere eigene Mischung finden. Es kann ja sein, dass euer Lieblingskaffee euch nur heiß schmeckt, oder dass eine 6:1 Mischung irgendwie geiler ist. Wichtig ist jedoch, dass ihr euch immer merkt, was ihr gemacht habt, damit ihr das wiederholen könnt!

Wenn ihr euch dann extra ein Gefäß für die Zubereitung von Cold Brew kaufen wollt, macht es wie ich und holt euch doch, wie ich einen “Bold Brew Maker*”. Is nicht teuer und irgendwie sieht es cool aus.

Hier sind einige weitere nützliche Tipps

  • Lass den Kaffee länger ziehen, um einen stärkeren Cold Brew zu erhalten.
  • Wenn du das Endergebnis zu stark findest, kannst du ganz einfach immer wieder ein wenig Wasser hinzufügen, bis dir der Kaffee schmeckt. (Merk dir aber wie viel mehr Wasser du dabei packst, damit du es nachbauen kannst)
  • Wenn du den Cold Brew bei Zimmertemperatur aufbrühst, zieht er schneller auf; am besten schmeckt er jedoch, wenn du ihn im Kühlschrank aufbrühst.
  • Wenn du feststellst, dass mehr Kaffeesatz übrig bleibt, als dir lieb ist, kannst du beim Ausgießen einen Filter verwenden, um den losen Kaffeesatz aufzufangen.
  • Du musst den auch nicht schwarz trinken. Milch und Zucker können da rein. Jeder wie er es mag!


*Links von denen wir alle profitieren. Ihr kennt sie: Ihr zahlt nicht mehr dadurch, aber ich (oder sogar wir beide) bekommen etwas dafür, dass ihr euch den Link nicht selber herausgesucht habt, sondern durch mich darauf gekommen seid. Win - Win. Mehr dazu auch hier: Referral-Links.

Über Dootcom

Ja Moin. Kay hier. 1990er Baujahr. Ausgebildeter Grafikdesigner und B.Sc. in Journalism & Business Communication. Typ der irgendwas mit Marketing macht. Ich schreibe hier von A-Z über alles, was mir grade Spaß macht, oder in den Sinn kommt.

Schau dir auch mal das hier an

Was eine wilde Woche

Ja Moin, Diese Woche war wieder ordentlich was los. Schon lange wollte ich einen Newsletter …

Kommentar verfassen

Bleib immer auf dem Laufenden! Abonniere den Newsletter:

    Bleib immer auf dem Laufenden! Abonniere den Newsletter: